URANO feiert besonderen Geburtstag. Vor 30 Jahren gründete Andreas Krafft das IT-Unternehmen in einer kleinen Garage. Heute ist URANO aus dem Naheland und dem Rhein-Main-Gebiet nicht mehr wegzudenken – weder als etablierter, innovativer IT-Lösungspartner noch…

30 Jahre URANO: Erfolgsstory mit besonderem Spirit

Bad Kreuznach, 25. Juni 2020 – URANO feiert besonderen Geburtstag. Vor 30 Jahren gründete Andreas Krafft das IT-Unternehmen in einer kleinen Garage. Heute ist URANO aus dem Naheland und dem Rhein-Main-Gebiet nicht mehr wegzudenken – weder als etablierter, innovativer IT-Lösungspartner noch als Arbeitgeber für gut 300 Mitarbeiter.

So war das damals: URANO-Gründer und CEO Andreas Krafft zeigt auf einer Karikatur, wie er vor 30 Jahren in der Garage mit URANO gestartet ist. Die Karikatur ist Teil einer Ausstellung zur 30-jährigen Firmengeschichte im URANO Training & Activity Center in Bad Kreuznach. Foto: URANO

Wenn Andreas Krafft, Gründer und Chief Executive Officer (CEO), gefragt wird, was so besonders an URANO ist, muss er nicht lange überlegen: „Dieser einzigartige Spirit, der mich und unsere Mannschaft antreibt. Mutig und entschlossen sein, aber auch immer authentisch und aufrichtig“, betont er. „Wir entwickeln uns ständig weiter, um unsere Lösungen individuell auf die Bedürfnisse unserer Kunden auszurichten. Geht nicht, gibt’s nicht“, sagt Krafft und schmunzelt. Nicht umsonst vertrauen Konzerne und viele mittelständische Unternehmen genauso auf die Expertise des IT-Lösungspartners wie zahlreiche Schulen, Behörden und Verwaltungen.

„Wir waren beispielsweise der erste IT-Dienstleister in Deutschland, der sich beim aufstrebenden Hersteller Citrix als dreifacher Gold-Partner zertifiziert hat“, erinnert sich Krafft. Auf solchen Erfolgen hat er sich nie ausgeruht. „Ich habe mir immer anspruchsvolle Ziele gesetzt – in jungen Jahren im Leistungssport und später als Unternehmer.“ Deshalb ist sein Blick stets nach vorn gerichtet, auch – und gerade – mit drei Jahrzehnten Branchenerfahrung.

So ist es kein Wunder, dass URANO ausgerechnet im Jubiläumsjahr einen weiteren Meilenstein seiner Firmengeschichte erreicht hat: „Wir haben die Verantwortung auf mehrere Schultern verteilt und unsere Unternehmensstruktur noch gezielter auf unsere Kunden und deren Bedürfnisse ausgerichtet“, erklärt der Firmenchef. Besonders freut er sich über die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit seinem Chief Operating Officer (COO) Sebastian Schmalenbach, der als Vorsitzender der Geschäftsleitung am nächsten Kapitel der URANO-Story arbeitet.

„Wir sind hervorragend aufgestellt und schauen sehr optimistisch in die Zukunft“, sagt Schmalenbach. „Innerhalb der vergangenen Jahre haben wir vor allem unser Beratungsgeschäft ausgebaut, sodass wir mittlerweile beispielsweise mit dem Schwerpunkt Cloud-Lösungen ein gefragter Ansprechpartner sind.“ Das liegt nicht zuletzt daran, dass URANO konsequent langjährige Mitarbeiter zu Teamleitern weiterentwickelt hat. „Die Kollegen bringen uns mit ihren Ideen und mit ihrem Engagement voran“, lobt auch Kraffts Vorstandskollegin und Geschäftsführende Gesellschafterin Eva Beuscher.

Das passt zur erfolgreichen Nachwuchsarbeit, die URANO auch in Zeiten von Corona weiter intensiviert. „Wir werden alle Ausbildungsplätze besetzen, die wir für 2020 geplant haben“, unterstreicht Eva Beuscher. Insgesamt werden ab August sieben neue Auszubildende eingestellt. Neben je einem IT-Systemkaufmann und einem IT-Systemelektroniker gehören dazu fünf angehende Fachinformatiker für Systemintegration, von denen zwei parallel zur URANO-Ausbildung Wirtschaftsinformatik an der Hochschule Mainz studieren werden.