Die Grundschule Kleiststraße in Bad Kreuznach startet ins Zeitalter der digitalen Schultafeln: Zwei SMART Boards sowie 20 neue Notebooks wurden von IT-Lösungspartner URANO installiert und jetzt offiziell vom Förderverein an die Schulleitung und die Stadt…

Bad Kreuznacher Kleistschüler freuen sich über erste SMART Boards und neue Notebooks

Die Grundschule Kleiststraße in Bad Kreuznach startet ins Zeitalter der digitalen Schultafeln: Zwei SMART Boards sowie 20 neue Notebooks wurden von IT-Lösungspartner URANO installiert und jetzt offiziell vom Förderverein an die Schulleitung und die Stadt Bad Kreuznach als Schulträger übergeben.

Große Freude bei der Übergabe der SMART Boards und der neuen Notebooks in der Kleistschule.
Foto: URANO / Stephan Brust

158 Mitglieder hat der Förderverein der Kleistschule. „Damit sind wir als Schule sehr gut aufgestellt“, freuen sich Schulleiterin Birgit Schirmer-Lauterbach sowie die Vorstandsmitglieder des Fördervereins, Horst Knicker und Ralf Werner. Doch damit nicht genug. Denn die Bereitschaft der Eltern, die Schule zu unterstützen, ist insgesamt außergewöhnlich groß. Das zeigte sich beispielsweise bei einem Spendenlauf der 420 Schüler im Sommer 2015, als 18.500 Euro zusammenkamen. Die Hälfte davon ging an UNICEF, die zweite an den Förderverein.

Diese Summe und Gelder aus weiteren Aktionen investierte der Verein wiederum in die neue IT-Ausstattung, konkret in Laptops und die beiden SMART Boards im Gesamtwert von gut 16.000 Euro. Ein weiteres Notebook spendete die Volksbank Nahe-Hunsrück. „Neben unserem Computerraum mit 13 Rechnern haben wir damit jetzt in jeder Klasse ein Laptop“, erklärt Schulleiterin Schirmer-Lauterbach. Inklusiver entsprechender Internetverbindung sowie einem Drucker pro Gang.

„Durch die Omnipräsenz des Computers und der Handys im Alltag ist es wichtig, die Kinder anzuleiten, verantwortungsbewusst mit den Risiken umzugehen“, sagt Schirmer-Lauterbach. „Denn diese sind nicht zu unterschätzen und den Kindern wie den Eltern nicht immer bewusst.“ Gleichzeitig würden die neuen Medien natürlich auch große Chancen eröffnen. „Insbesondere die SMART Boards, die im Moment in zwei ersten Klassen eingesetzt werden, bieten bei der Vermittlung von Unterrichtsinhalten Möglichkeiten der Veranschaulichung, die in dieser Bandbreite kein anderes Lernmittel bietet“, unterstreicht sie.

Die SMART Boards sind mit HP-Notebooks kombiniert, die auch separat genutzt werden können. Die weiteren neuen Notebooks stammen von Lenovo. Projektverantwortlicher und erster Ansprechpartner für die Schule bei URANO ist Gökhan Demirdag, Leiter Education & New Media, der gemeinsam mit Andreas Frey (Vertrieb Public) zur offiziellen Übergabe gekommen war.

In eine ähnliche Kerbe wie die Schulleiterin schlägt auch Bad Kreuznachs Schuldezernent Udo Bausch. „Die IT-Ausstattung ist heutzutage ein ganz elementarer Faktor für eine Schule und damit auch für den Wirtschaftsstandort Bad Kreuznach“, betont er. „Denn Firmen in der Region gewinnen und halten hochkarätige Fachkräfte nur, wenn auch die soziale Infrastruktur stimmt.“

Schulen müssten bei der schnellen Entwicklung der neuen Medien auf Augenhöhe sein. „Viele Kinder haben mit ihrem digitalen Verständnis ihre Eltern doch längst überholt“, ist der Dezernent überzeugt. Insofern sei es unabdingbar, weiter in die IT-Ausstattung der Schulen zu investieren. „Das deckt sich auch mit der Meinung des städtischen Schulträgerausschusses, über den wir sicher finanziell noch einen Zahn zulegen können“, ergänzt Bausch, der gemeinsam mit URANO als IT-Partner noch einiges an Projektpotenzial sieht. Darunter auch ein drittes SMART Board für die Kleistschule. Denn „für 20 Klassen, die in drei Gebäuden untergebracht sind, reicht unsere Ausstattung noch lange nicht aus“, verdeutlicht Schulleiterin Schirmer-Lauterbach. „Auch das dritte, bisher noch unversorgte Gebäude, wartet dringend auf den Anschluss an die neuen Medienwelt.“